Eva Dessecker

Eva Dessecker

Eva Dessecker ist seit 1992 international als Kostüm- und Bühnenbildnerin tätig, u.a. bei den Salzburger Festspielen sowie an Opernhäusern wie der Oper Frankfurt, der Hamburgischen Staatsoper, der Opéra Bastille in Paris und der Oper Graz. Nach dem Studium der Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität Freiburg war sie von 1983 bis 1990 Mitarbeiterin der Kostümbildnerin Moidele Bickel an der Schaubühne Berlin. In dieser Zeit arbeitete sie u.a. mit Peter Stein, Luc Bondy und Robert Wilson. Eine enge Zusammenarbeit verband Eva Dessecker mit Klaus Michael Grüber. Für ihn entwarf sie die Kostüme zu Splendid’s von Jean Genet (Schaubühne Berlin und Piccolo Teatro di Milano 1994), Bleiche Mutter, zarte Schwester von Jorge Semprún (Kunstfest Weimar 1995), Roberto Zucco von Bernard-Marie Koltès (Wiener Festwochen 2001) sowie Il ritorno d’Ulisse in patria, Idomeneo, Katerina Ismailowa und Doktor Faustus am Opernhaus Zürich. Es folgten Arbeiten mit Luc Bondy, u.a. Schnitzlers Liebelei am Young Vic in London und Ionescos Die Stühle am Théâtre des Amandiers in Nanterre (beide 2010), sowie 2011 mit Alvis Hermanis Tschechows Platonow (eingela-den zum Berliner Theatertreffen 2012) und Schnitzlers Das weite Land am Burgtheater Wien. Zukünftige Arbeiten führen sie an das Schauspielhaus Zürich (Kaspar Hauser mit Alvis Hermanis), an das Pariser Théâtre de l’Odéon (Pinters Die Heimkehr mit Luc Bondy) und an die Vlaamse Opera in Antwerpen (Der Rosenkavalier mit Christoph Waltz).