Das Archiv

Eingerichtet im September 2008 auf Initiative der Journalistin Constanze Suhr, konnten bis Ende 2013 in dem eigens dafür angemieteten Raum im EG Kataloge von ehemals und gegenwärtig im Haus arbeitenden KünstlerInnen eingesehen werden, ebenso Zeitungsartikel über das Haus und den Ort, über Ausstellungen in der hauseigenen Kunsthalle oder auch von GastkünstlerInnen während ihres Aufenthalts in Berlin. Die kleine Bibliothek und Mediathek diente sowohl den im Atelierhaus arbeitenden KünstlerInnen wie auch Institutionen und anderen am Haus und dem Standort Interessierten als hilfreiche Informationsquelle. Das vielfältige Recherchematerial bildete außerdem eine Grundlage für das Jubiläumsbuch "Berliner Künstlerhäuser – 20 Jahre Atelierhaus Mengerzeile", das im Juli 2013 zum Geburtstag des Hauses vorgestellt wurde. Ende 2013 wurde das Archiv aufgelöst. Als Informationsquelle dienen weiterhin das oben genannte Jubiläumsbuch und die Homepage des Vereins Mengerzeile.